Was uns wichtig ist

 

Kinder und Erwachsene brauchen verlässliche Ordnungen und gerechte Regeln, um mit Zuversicht und Vertrauen gemeinsame Wege beschreiten zu können. Für unser schulisches Leben steht dabei die Achtung der Rechte des anderen im Vordergrund und ist eng verflochten mit unseren pädagogischen Zielen der Erziehung zur Eigenverantwortung und Selbstständigkeit, zur Kooperationsfähigkeit und der Erziehung zum demokratischen Handeln. Aufbauend zu den wichtigen Regeln für das Zusammenleben innerhalb einer Klassengemeinschaft, wurde im Rahmen der Schulprogrammarbeit gemeinsam mit den Eltern eine Schulordnung erarbeitet. Diese Schulordnung wird jedes Schuljahr kritisch reflektiert und ggf. entsprechend veränderter Anforderungen neu formuliert. Die Themenbereiche unserer Schulordnung lauten: Vereinbarungen zum friedlichen Zusammenleben, Im Schulgebäude und Auf dem Schulhof.

 

Aus der Schulordnung entwachsen auch Konsequenzen bei Regelverstößen, die in der Umsetzung für das Kind transparent sind und ein kindgerechtes, erzieherisches Einwirken der Lehrkraft ermöglichen.

Ein Beispiel ist hier der Einsatz unserer Wiedergutmachungskartei. Hier können sich die Kinder eigenständig eine Karte zur Wiedergutmachung eines Verstoßes der gemeinsamen Regeln aussuchen. Mögliche Wiedergutmachungen sind folgenden sechs Bereichen zuzuordnen:

  • Wir sind höflich und benutzen nette Worte
  • Wir lösen Streit mit Worten
  • Wir gehen friedlich miteinander um
  • Wir respektieren fremdes Eigentum
  • Wir respektieren und stärken die Lerngemeinschaft
  • Helfende Hände

 

Alle Eltern erhalten die Schulordnung bei der Anmeldung ihres Kindes und sind unsere Erziehungspartner bei der Einhaltung und Reflexion dieser Regeln.

 

 

Eltern-LehrerInnen-ErzieherInnen-Vereinbarung

 

Wir nehmen die Bedürfnisse und Belange der Eltern ernst. Gleichfalls wissen wir um die besondere Wirksamkeit unserer Erziehungs- und Bildungsvorhaben, wenn LehrerInnen/ErzieherInnen und Eltern vertrauensvoll „Hand in Hand“ arbeiten.

 

Ausgehend von diesem Verständnis der Kooperation und Wirksamkeit, haben wir gemeinsam mit den Eltern eine Vereinbarung formuliert. Diese Vereinbarung wurde auf der Grundlage des Beschlusses der Schulkonferenz ab dem Schuljahr 2017/18 als ein verbindliches Format in unsere Elternarbeit aufgenommen.

 

Exemplarische Auszüge aus der Vereinbarung

 

Wir, die Eltern, …

 

… interessieren uns dafür, was in der Schule geschieht:

  • fragen nach den schulischen Erlebnissen
  • loben unser Kind für seine Anstrengungen
  • ermutigen und unterstützen es bei Schwierigkeiten
  • wissen, dass es wichtig ist an Elternabenden und Elternsprechtagen regelmäßig teilzunehme
  • nehmen an schulischen Veranstaltungen, wie Lichterfest, Spiel- und Sportfest, Projekttag, teil

 

Wir, die Lehrer/innen und Mitarbeiter/innen der Betreuung der Bodelschwingh-Grundschule…

 

... heißen die Eltern jederzeit willkommen und laden herzlich dazu ein:

  • Schulleben sowie in den schulischen Mitwirkungsgremien mitzuwirken
  • an schulischen Veranstaltungen teilzunehmen
  • bei Bedarf Sprechstunden nach Terminabsprache wahrzunehmen
  • im Unterricht zu hospitieren (nach Vereinbarung)

 

Schulordnung und Eltern-Lehrerinnen-Erzieherinnen-Vereinbarung  als Download

Download
Schulordnung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 403.4 KB
Download
Eltern-LehrerInnen-ErzieherInnen-Vereinb
Adobe Acrobat Dokument 264.6 KB